Pollenprognosen

Die Gesamtpollenbelastung für die ganze Schweiz, die detaillierte Pollenprognose pro Messstation und die Textprognose dienen der Einschätzung für heute plus weitere Tage. Unter «Gut zu wissen» werden interessante, hilfreiche Zusatzinformationen aufgeführt.

Gesamtpollenbelastung für
Samstag, 25.06.2022

Datum wählen

Pollenprognose Schweiz
keine
schwach
mässig
stark
sehr stark
In der Gesamtpollenbelastung werden die Prognosen aller aktuellen Pollenarten berücksichtigt. Der angegebene Wert pro Station bezieht sich auf die zurzeit am häufigsten vorkommende Pollenart.

Detaillierte Pollenprognose für
Samstag, 25.06.2022

Datum wählen

Pollenarten

Gräser

Basel
stark
Bern
stark
Buchs SG
stark
Davos
stark
Genf
stark
La Chaux-de-Fonds
stark
Lausanne
stark
Locarno
mässig
Lugano
mässig
Luzern
stark
Münsterlingen
stark
Neuenburg
stark
Visp
stark
Zürich
stark

Messstationen

Basel

Hasel
keine
Erle
keine
Esche
keine
Birke
keine
Hagebuche
keine
Platane
keine
Buche
keine
Eiche
keine
Gräser
stark
Edelkastanie
schwach
Ampfer
schwach
Wegerich
mässig
Beifuss
keine
Ambrosia
keine

Prognose von Samstag, 25. Juni 2022 bis Dienstag, 28. Juni 2022

In den Niederungen hat die Gräsersaison ihren Höhepunkt zwar überschritten, aber die Pollenbelastung bleibt nördlich wie südlich der Alpen mässig bis stark. Im Tessin blühen die Edelkastanien, und deren Pollen können in trockenen Abschnitten starke Belastungswerte erreichen. Auf der Alpennordseite sind in der Nähe von Kastanienhainen schwache bis mässige Belastungswerte möglich. An den kommenden Tagen kann es jedoch zu Schauern und Gewittern kommen, die am Samstag und Sonntag eher vereinzelt auftreten, am Montag und Dienstag dann weiter verbreitet. Diese Niederschläge können die Konzentrationen aller Pollen insbesondere gegen Abend und allgemein in höheren Lagen verringern.

Gut zu wissen

Ende Juni ist die maximale Belastungszeit der Gräserpollen überschritten. Bis Mitte Juli können im Mittelland noch starke Pollenbelastungen auftreten, aber die Konzentrationen sind nicht mehr so hoch wie im Mai oder Anfang Juni. Im Tessin sind die Pollenkonzentrationen nur noch mässig. In den Alpen ist die Blütezeit später: das Maximum des Gräserpollenflugs wird im Juli erreicht. Seien Sie deshalb vorsichtig bei Wanderungen in den Alpen.