Goldrute

pollenundallergie.ch - Späte Goldrute – Solidago gigantea Aiton
Späte Goldrute – Solidago gigantea Aiton

Allgemeine Informationen

Allergiestufe

schwach

Allergien

Die Goldrute bildet eine Allergengemeinschaft mit Beifuss und Ambrosia (Korbblütler); Allergien sind jedoch selten, da wegen ihrer Insektenblütigkeit kaum Pollen in der Luft sind; als Blumensträusse in Wohnungen können sie Symptome auslösen.

Goldrutenarten

Häufig sind die beiden Amerikanischen Arten Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) und die Späte Goldrute (S. gigantea), die sich zu dichten Beständen zusammenschliessen können. Die einheimische Echte Goldrute (S. virgaurea) kommt in lichten Wäldern und Gebüschen oder als Unterart in den Alpen vor.

Blütezeit

August bis Oktober

Merkmale

40–130 cm hoch; Blütenköpfe gestielt und in Rispen vereinigt.

Standort

Späte und Kanadische Goldrute kommen in der Hügelstufe in Gärten, verwildert in Kiesgruben, auf Schuttplätzen, Ufergebüschen, Waldlichtungen, Auen, entlang von Strassen und Eisenbahnen vor. Goldruten verwildern leicht und bilden dann riesige Bestände, die die einheimische Vegetation verdrängen. Sie verbreitet sich mit unterirdischen Ausläufern aber auch mit ihren zahlreichen, flugflähigen Samen.

 

pollenundallergie.ch - Späte Goldrute – Solidago gigantea Aiton - Köpfchen mit Röhrenblüten
Köpfchen der Goldrute mit vielen Röhrenblüten.
pollenundallergie.ch - Späte Goldrute – Solidago gigantea Aiton - Blüten
Goldrutenblüten.
pollenundallergie.ch - Späte Goldrute – Solidago gigantea Aiton - Pollen
Goldrutenpollen
Grösse: 23–28 µm.
 
Werbung