Pollenprognose

Gesamtpollenbelastung für Dienstag, 22.01.2019

 
sehr stark
 
stark
 
mässig
 
schwach
 
keine

 

Prognose von Dienstag, 22. Januar 2019 bis Freitag, 25. Januar 2019

Im Flachland hat die Haselblüte und, in geringerem Masse, die Erlenblüte begonnen. Angesichts der sehr tiefen Temperaturen nördlich der Alpen bleiben die Pollenkonzentrationen in den kommenden Tagen gering bis null. In den Städten wurden bisweilen Roterlen gepflanzt. Da diese früher blühen, erreichen ihre Pollen bei Plustemperaturen, wie es am Dienstag im Flachland der Fall ist, mitunter mässige Belastungswerte. Auf der Alpensüdseite ist in den Niederungen die Belastung durch Haselpollen bei milderen Temperaturen mässig bis stark, während Erlenpollen schwache bis mässige Belastungswerte erreichen.

Gut zu wissen

Die Purpurerle (oder Späths-Erle) ist eine Kreuzung zwischen der Japanischen und der Kaukasischen Erle. Da sie sehr resistent ist, wurde sie in Städten angepflanzt. Die Purpurerle blüht viel früher als unsere einheimischen Erlen. In der Nähe dieser blühenden Bäume können die Pollenkonzentrationen so hoch sein, dass Heuschnupfen auftreten kann.

Werbung