Pollenprognose

Gesamtpollenbelastung für Mittwoch, 22.08.2018

 
sehr stark
 
stark
 
mässig
 
schwach
 
keine

 

Prognose von Mittwoch, 22. August 2018 bis Samstag, 25. August 2018

Die Pollensaison geht auf beiden Seiten der Alpen zu Ende. In den Niederungen finden sich noch Gräser- und Wegerichpollen in geringen Mengen. Ausserdem sind Beifusspollen in der Luft, insbesondere im Wallis und in den Alpentälern, wo ihre Pollen mässige, im Zentralwallis örtlich starke Belastungswerte erreichen können. Darüber hinaus finden sich etwas Ambrosiapollen, die häufig aus der Region Rhone-Alpen in die Westschweizer Regionen bzw. aus der Po-Ebene in den Tessin transportiert werden. Die Pollenbelastung dürfte im Genferseegebiet schwach, im Südtessin bisweilen mässig bleiben. Am Wochenende sorgt eine Störung für eine Verringerung der Pollenkonzentrationen.

Gut zu wissen

Ambrosia ist eine invasive Pflanze mit stark allergenen Pollen. Sie blüht im August und September. Im Tessin und in der Region Genf können die Pollenkonzentrationen hohe Werte erreichen. In den andern Gebieten der Schweiz sind sie meist nur schwach. Der grösste Teil der in der Schweiz gemessenen Ambrosiapollen wird durch den Wind aus dem französischen Rhonetal und der Poebene in die Schweiz transportiert. Im Südtessin und im Genfer Becken gibt es jedoch lokale Pflanzen, die zur Pollenbelastung beitragen.

Aktuelles

Werbung