Pollenprognose

Detaillierte Textprognose von Mittwoch, 10. September 2014

Allgemein sind immer weniger Pollen in der Luft. Die einzigen grösseren Risiken in dieser Jahreszeit stellen Beifuss im Wallis und Ambrosia dar. Beifusspollen finden sich in tieferen Lagen überall im Wallis und sind somit in dieser Region ein Problem. In anderen Regionen sind sie seltener anzutreffen. Die Ambrosia steht in Blüte; ein Allergierisiko besteht in den Regionen, in denen diese Pflanze wächst, also vor allem im südlichen Tessin und örtlich an bestimmten Stellen des Kantons Genf. Die Gräserpollensaison geht allmählich zu Ende. Hier und da können nicht gemähte Felder örtlich noch für etwas Pollenflug sorgen. Auch Wegerichpollen, die ebenfalls Allergien auslösen können, sind noch in geringeren Mengen in der Luft.

Nächste Prognose am Mittwoch, 17. September

Gesamtpollenbelastung für Mittwoch, 17.09.2014

 
sehr stark
 
stark
 
mässig
 
schwach
 
keine

 

 

Gut zu wissen...
Pollen der Korbblütler können Allergien auslösen. Zu den Korbblütlern gehören neben dem Beifuss, auch Sonnenblumen oder die Goldrute. Diese beiden Arten sind insektenblütig, das heisst, die Pollen sind nicht in grossen Mengen in der Luft. In Blumensträussen verwendet, können sie aber bei empfindlichen Personen zu Heuschnupfen führen.