Pollenprognose

Detaillierte Textprognose von Mittwoch, 24. August 2016

Die Gräsersaison hält noch in ruhigem Rahmen an, mit geringen bis mittleren Pollenkonzentrationen auf beiden Seiten der Alpen. Auch Wegerich- und Brennnesselpollen sind noch in geringen Mengen in der Luft. Der Beifuss blüht, und erhebliche Konzentrationen seiner Pollen können dort anzutreffen sein, wo diese Pflanze häufig vorkommt, insbesondere im Wallis. Die Verbreitung von Ambrosiapollen hat in den typischerweise betroffenen Regionen, also im Tessin und im Genferseegebiet, begonnen. In diesen Regionen können in den kommenden Tagen starke Belastungswerte erreicht werden, besonders durch den Südwind, der von der Poebene und vom französischen Rhonetal her weht.

Nächste Prognose am Mittwoch, 31. August

Gesamtpollenbelastung für Donnerstag, 25.08.2016

 
sehr stark
 
stark
 
mässig
 
schwach
 
keine

 

 

Gut zu wissen...

Die Ambrosia, eine invasive Pflanze mit sehr allergenen Pollen, blüht im August und September. Der grösste Teil der in der Schweiz gemessenen Pollen wird vor allem vom Wind aus dem Rhonetal und aus Norditalien transportiert. In der Region Genf und im Tessin tragen die örtlichen Pflanzen allerdings auch zu den Pollenkonzentrationen bei.

 

Aktuelles